Cake Pops Form

Bei den Formen für Cake Pops kann unterschieden werden zwischen Backformen und solchen, die eher als Presse gedacht sind. Wenn Sie keinen Cake Pop Maker besitzen, können Sie diese auch mit einer Backform für den Ofen backen. Eventuell benötigen Sie auch bei dieser Variante noch weiteres Zubehör. Die Vorteile einer Backform sind, dass Sie zum Einen kein zusätzliches Gerät benötigen und es auch solche gibt, die Cake Pops in einer lustigen Form backen. So gibt es etwa Backformen, die kleine Cake-Pop-Kürbisse, Schneeflocken oder Herzen backen. Demnach sind die Gestaltungsmöglichkeiten ihrer Kuchen am Stiel weitaus höher. Nachteile sind zum Einen der höhere Stromverbrauch (Ofen vorheizen) und die geringere Kontrollmöglichkeit, ob die Cake Pops wirklich fertiggebacken sind. Bei einem Cake Pop Maker ist man in dieser Hinsicht auf der besseren Seite. Außerdem werden viele Backbleche verkauft, die keine wirklich runden Cake Pops herstellen (sondern eher welche, die aussehen wie Muffins). Möchte man die Cake Pops in einer außergewöhnlichen Form Backen (z.B. als Sterne), so zahlt man für eine solche Form bereits zwischen 10 und 20 Euro. Sollte diese mit der Zeit zu langweilig werden, wird man sich früher oder später für eine weitere entscheiden.

Silikon oder Backblech?

Backformen gibt es zudem als Backbleche und als Silikon-Variante. Letztere ist flexibler und lässt sich in der Regel auch in der Spülmaschine mitwaschen, während bei den meisten Backblechen die Reinigung per Hand empfohlen wird. Die Silikon-Formen sind außerdem meist etwas günstiger, als Backbleche. Dafür kann es jedoch auch vorkommen, dass es gerade aufgrund der Flexibilität zu Schwierigkeiten beim Befüllen (Überschwappen) gibt. Eine zweite Person, die Beim Transport der befüllten Silikonform in den Backofen behilflich sein kann, ist für alle Fälle empfohlen. Beim Backen mit einer Form empfehlen wird Ihnen allgemein die Verwendung eines speziellen Trennsprays. Oft werden Fett oder Butter verwendet, welche für das Einfetten nicht genügsame Eigenschaften aufweisen.

Welche Formen gibt es noch?

Außer den bereits genannten Backformen gibt es weiterhin Pressformen. Diese sind eher für Personen gedacht, die ihre Cake Pops nicht backen, sondern mit zerbröseltem Kuchen herstellen. Die Masse wird in die Form gepresst, sodass beispielsweise ein Herz entsteht. Zu diesem Zweck gibt es auch eine Cake Pop Schere, mit der man runde Kuchen am Stiel pressen kann. Der Nachteil ist der manuelle Aufwand gegenüber anderen Formen. Bei dem Vorhaben, etwa 50 Kuchen-Lollies zu backen, kann der Pressvorgang etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen. Falls Sie nicht wissen, ob Sie einen Maker, eine Backform oder die Herstellung ohne Hilfsgeräte vorziehen möchten, könnte Ihnen unsere Seite über Cake Pop Rezepte weiterhelfen.