Cake Pops Zubehör

Wenn Sie einen Cake Pop Maker kaufen möchten, sollten Sie sich vorher fragen, welches passende Zubehör Sie für die Zubereitung und Präsentation Ihrer kleinen Kuchen am Stiel benötigen. Die folgende Liste stellt das wichtigste dar, was Sie beim und nach dem Backen benötigen:

  1. Styroporplatte: Nachdem sich ein Cake Pop frisch aus der noch heißen Umgebung des Backautomaten begibt, erwartet ihn ein genüsslicher Tauchgang in einem Swimming Pool aus köstlicher Glasur. Damit die Arbeitsfläche nach seinem Auftauchen auch schön sauber bleibt und auch sonst nicht gekleckert wird, empfehlen wir eine einfache Styroporplatte. Eine solche kostet in der Regel weniger als zwei Euro und kann mehrmals verwendet werden. Einfach den Kuchen-Lolli reinstecken und trocknen lassen :)
  2. Stiele: Cake Pops sind einbeinige Wesen. Sie brauchen einen schönen Stiel, damit das Auge noch mehr Freude hat und wir ihn fest in unserer Hand halten können. Informieren Sie sich jetzt über verschiedene Cake Pops Stiele.
  3. Glasur: Bei der Glasur hat man einen großen Spielraum. Die sogenannten “Candy Melts” werden sehr häufig für Cake Pops verwendet, doch es eignet sich auch jede andere “backtaugliche” Kuvertüre. Mehr Infos zur Cake Pop Glasur hier.
  4. Backspray: Genauso wie ein Sandwich Maker muss auch ein Cake Pop Maker vor dem Backen eingefettet werden. Backspray würde speziell für jedes Backvorhaben erschaffen und ermöglicht ein sehr schnelles einfetten. Dies ist natürlich optional, doch falls Sie Interesse haben, können Sie sich das Backspray auf der rechten Seite genauer anschauen.
  5. Eisportionierer oder Spritzbeutel: Ein normaler Teelöffel reicht vollkommen aus, um die Backform des Cake Pop Makers mit dem Teig zu befüllen. Erfahrungsgemäß lässt sich dazu jedoch ein Eisportionierer viel besser verwenden. Falls Sie sich einen Solchen zulegen möchten, empfehlen wir diesen. Auch ein Spritzbeutel ist hervorragend geeignet, um die Mulden des Cakepop Makers zu befüllen.
  6. Ständer: Wenn Sie stolz Ihre Cake Pop Kreationen präsentieren möchten, brauchen Sie einen hübschen Ständer. Diese gibt es in verschiedenen Preisklassen und Materialien. Wir haben zu Cake Pop Ständern einen eigenen Artikel geschrieben.
  7. Schokoladenschmelzer: Für manche ist das Schmelzen von Schokoladenkuvertüre eine Qual. Natürlich ist auch diese Anschaffung optional, doch wer sich die Arbeit mit dem Runtertemperieren und Beachten der richtigen Schmelztemperatur herumquält, der kann einen solchen Schokoladenschmelzer gut gebrauchen.
  8. Backform: Eine Backform für Cake Pops ist für jeden gut geeignet, der den Kuchen am Stiel ohne Backmaschine herstellen möchte. Weitere Infos über Cake Pops Formen.
  9. Cake Pop Schere: Für diejenigen, die ihre Kuchen-Lollis einfach nicht rund bekommen können, eignet sich die extra Schere. Diese ist keine Schere im eigentlichen Sinne, sondern eine Form, die den Teig (beim Herstellen mit Krümeln ohne Maker) zusammenpresst. Zudem ist die Schere antihaftbeschichtet.

Das waren die wichtigsten Zubehör-Artikel. Falls Sie Tipps und Tricks kennen, wie man manche der oben genannten Dinge noch kostengünstiger (zum Beispiel mit Hausmitteln) herstellen kann, so schreiben Sie uns doch gerne eine “poppige” Email.